Bauleitung

Als "Sachwalter des Bauherrn" übernimmt der Architekt vorrangig die Überwachung und Überprüfung der zu erbringenden Leistung (Bausoll) und koordiniert die Gewerke und sonstige Beteiligte (evtl. Planer, Behörden etc.) Er steht in direktem Kontakt mit dem Bauherrn zur Klärung technischer Fragen.

Oftmals unklar ist die Vertretungsbefugnis des Architekten. So ist der Architekt (als Bauleiter) ohne besonderer Vollmacht nicht berechtigt, kostenwirksame Entscheidungen für den Auftraggeber zu treffen. Bei der Bauleitung ist zwischen der Bauoberleitung und der örtlichen Bauleitung zu unterscheiden.

Für die Vergütung eines unabhängigen Bauleiters sind in Deutschland die in Leistungsphase 8 des § 15 der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure festgesetzten Honarare verbindliches Preisrecht. Von ihnen kann nur innerhalb enger Grenzen abgewichen werden.


Grundleistungen

Auf die Bauleitung entfallen aufgrund des Projektverlaufs die Koordination der Bauausführung als Objektüberwachung auf Übereinstimmung mit der Baugenehmigung, den Ausführungsplänen und den Leistungsbeschreibungen sowie mit den anerkannten Regeln der Technik und Vorschriften:

In Projektmanagement-technischer Betrachtung:
Besondere vertraglich zu vereinbarende Leistungen sind:
Weitere Informationen