Ausführung

Die Ausführungsplanung auch Werkplanung ist ein weiterer Teil der Bauplanung.

Auf Grundlage der Entwurfs- und Genehmigungsplanung wird die Ausführungsplanung soweit entwickelt, dass das Bauvorhaben realisiert werden kann. Es findet ein meist intensiver Austausch mit den Handwerkern statt um die Detailpunkte abzustimmen. Schwerpunkt der Ausführungsplanung ist die Erstellung von Werkplänen, in meist größerem Maßstäben (1:50 bis 1:5). Ziel der Ausführungsplanung ist ein Plansatz mit dem Vermerk "zur Ausführung freigegegeben "Index a" bedeutet: "frei für Baustelle". Jede Änderung in den Plänen hat einen neuen Index zur Folge.

Die Ausführungspläne enthalten die Angaben, die erforderlich sind zur Erstellung oder zum Umbau des Bauwerks bzw. des Bauteils, zum Beispiel Maße, Materialien, Beschaffenheiten, Verarbeitung, etc. Sie sind die "Bauanleitung" für ein Gebäude.

In der deutschen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure §15 gilt die Ausführungsplanung als Leistungsphase 5.

Die Ausführungsplanung ist Voraussetzung für die Massenermittlung und dient damit der Vorbereitung der Leistungsbeschreibungen und Auftragsvergaben.

Weitere Informationen